Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Gerald HolzschuhGerald HolzschuhHaben Sie die vorige Titelseite von mir hier gelesen, die Sie nun als Seite weiter Hinten noch nachlesen können?

Und haben Sie dabei Ihren Urlaub gut verbracht und sind wieder wohlbehalten im Land, wo Sie das Wasser noch aus der Wasserleitung trinken können ohne krank zu werden, wieder angekommen?

Das freut mich für Sie und die Ihren.

Vielen aber ist es nicht so gut gegangen im Urlaub, der immer mehr zur Falle wird, aus der es scheinbar kein Entrinnen gibt. Erst einmal am Urlaubsort - und schon sind Sie weit weg von Zuhause den Örtlichkeiten in einer Weise ausgesetzt, wie Sie sich das nicht vorstellen wollten.

Alles lamentieren nutzt da dann auch nichts mehr und die Klage bringt auch nur ein paar Euros, die Ihnen rückerstattet werden, wenn Sie Glück haben.

Urlaub, wie er sein sollte, können Sie sich abschminken. Ruhig und gelassen, mit Kraft für den Alltag sind die Wenigsten zurück gekommen aus dem Stress von Meer und Wind.

Urlaub im Leichenwasser des Mittelmeeres ist auch nicht mehr das, was es einmal war.

Und sicher ist es auch nicht, dass Sie je wieder zum Beispiel aus der Türkei zurück kommen werden aus dem Urlaub. Denn wenn dortige Behörden dies nicht wollen sitzen Sie unschuldig in stinkenden Gefängnissen und es gibt kein Entkommen.

Kaum Zuhause angekommen sind Wahlen.

Gehen Sie hin und wählen Sie!

Denn wenn Sie das nicht tun, machen das Andere für Sie! Mögliche Konsequenzen kennen Sie ja aus dem Urlaub.

Wie gut ist es für Sie zu wissen, wenn, ja wenn Sie ein bewusstes Gotteskind sind, dass "Sie sich nicht zu fürchten brauchen" und "in der Welt keine Angst zu haben brauchen".

Wie gut ist es, in jeder Situation zu Gott dem Vater, Gott der Mutter, aufzusehen und zu sagen: "hier bin ich!"

Und Gott dann lächeln zu sehen….

In diesem Sinne bis Bald
Ihr Gerald Holzschuh

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?